Vorsorgeuntersuchungen


Glaukomvorsorge:

Was ist das?
Glaukom (= Grüner Star) ist eine Erkrankung des Sehnerven, der häufig mit einer Augendruckerhöhung einhergeht und unbehandelt zur Erblindung führen kann. 2,4% der Gesamtbevölkerung erkranken ab dem 40. Lebensjahr an einem Glaukom, rund 800 000 Glaukom-Patienten gibt es in Deutschland und bei ca. 3 Mio. liegt eine Vorstufe vor.
Die Vorsorge umfasst eine Beurteilung des Sehnerven verbunden mit einer Augeninnendruckmessung. Die Untersuchung zur Früherkennung des Glaukoms gehört nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen.

Wann sollte diese Untersuchung durchgeführt werden?
Die Untersuchung sollte in der Regel alle 2 Jahre und ab dem 60. Lebensjahr jährlich durchgefürht werden.
Wir beraten Sie gern!

Was ist nach der Untersuchung zu beachten?

Eine Pupillenerweiterung ist nicht notwendig. Sie sind nach dieser Untersuchung fahrtüchtig.


Netzhautvorsorge:

Was ist das?
Sollten Sie kurzsichtig sein, besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für eine Netzhautablösung. Die Vorsorge dient der Diagnostik etwaiger Vorstufen einer solchen. Oft genügt dann eine Laserbehandlung, um die gefährliche Netzhautablösung zu verhindern. Die Netzhautvorsorge
gehört nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen.

Was ist nach der Untersuchung zu beachten?
Für die Untersuchung werden die Pupillen erweitert, daher müssen Sie für den Augenarztbesuch mindestens eine Stunde Zeit einplanen und sind danach für 5 Stunden fahruntüchtig.

 
Früherkennung der altersbedingten Makuladegeneration - AMD:

Was ist das?
Nicht immer ist ein Grauer Star der Grund für eine Sehverschlechterung im Alter. Eine ernsthafte Erkrankung der zentralen Netzhaut – die AMD – welche langfristig zu Verzerrtsehen, Verlust der Lesefähigkeit, des Erkennens von Gesichtern und der Fahrtauglichkeit führen kann, soll durch diese Untersuchung rechtzeitig erkannt werden. So steigen die Chancen, den Verlauf durch geeignete Maßnahmen aufzuhalten oder ggf eine Behandlung einzuleiten. Die AMD-Vorsorge
gehört nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen.

Was ist nach der Untersuchung zu beachten?
Für die Untersuchung werden die Pupillen erweitert, daher müssen Sie für den Augenarztbesuch mindestens eine Stunde Zeit einplanen und sind danach für 5 Stunden fahruntüchtig.

 

Weitere, ausführliche Informationen zu allen Vorsorgeuntersuchungen erhalten Sie bei uns in der Praxis.

Bitte fragen Sie uns! Wir beraten Sie gern!